#14 auf dem Weg nach Queenstown

#14 auf dem Weg nach Queenstown

„Die West Coast Touring Route, bitte. Die West Coast Touring Route!“ [auch Glacier Highway genannt] Wir verlassen Gletscher und Spiegelbilder und werden von unserem netten Motelmanager des BellaVista Fox Glacier mit einem „Laufzettel“ ausgestattet. Der beschreibt den Weg gen Süden mit allen am Wegesrand zu findenden Stopps und der entsprechenden Travelling Time. Entfernungen gibt es …

Read More Read More

#13 der frühe Vogel und das Reisen

#13 der frühe Vogel und das Reisen

eine kurze Erklärung zum Reisen Der Ausdruck Reise ist als Erbwort der deutschen Sprache schon vor dem 9. Jahrhundert belegt. Das althochdeutsche Wort reisa bedeutete ‚Aufbruch, Zug, Fahrt‘ und bezeichnete somit das Sich-Aufmachen, Sich-auf-den-Weg-Machen und den zu begehenden Weg gleichermaßen. Das dazugehörige Verb lautete reisōn. Erhalten geblieben ist die Bedeutung des Aufstehens in dem früher auf …

Read More Read More

#12 Eis und Schnee. Nature at its best.

#12 Eis und Schnee. Nature at its best.

Wie schon einige Male vorher ist der Weg heut bereits ein großes Stück der Eistorte – und des Ziels natürlich 🙂 Wir lassen Hokitika hinter uns und machen uns auf Richtung Eis und Schnee. (ohne Hokitika Jadestein. Ich lasse etwas offen zurück – damit ich wieder kommen kann! Zudem braucht es zu diesem Jadestein ja …

Read More Read More

#11 Frühstück fertig! Pancakes gefällig?

#11 Frühstück fertig! Pancakes gefällig?

Abschied Gern wären wir länger im Abel Tasman Nationalpark in Kaiteriteri geblieben. Kurz zog ich in Erwägung mich dort einfach anzuketten, so beeindruckend und herzergreifend fand ich es dort. Angefangen bei den herzlichen, offenen Menschen, die immer ein Lächeln im Gesicht haben und weiter bis zu einer unbeschreiblichen Naturkulisse. Ach, und das Wetter nicht zu …

Read More Read More

Te Waka-a-Māui. Das Kanu von Māui

Te Waka-a-Māui. Das Kanu von Māui

Die Südinsel Neuseelands wartet auf uns! Die Maori nennen die Südinsel Te Waka-a-Māui. Das Kanu von Māui, weil die Insel die Form dazu hat. Oder auch die Jadeinsel, aber dazu im kommenden Beitrag zu Hokitika mehr. Schon gestern haben die Marlborough Sounds neue scenic routes und Gänsehaut versprochen, ich bin voller Vorfreude. Wir starten von Picton …

Read More Read More

ZwischenZeit: 33° C * Rotkraut und Picknick * alte Tradition und neue Freunde

ZwischenZeit: 33° C * Rotkraut und Picknick * alte Tradition und neue Freunde

Was das alles miteinander zu tun hat? Das ist unsere ganz andere WeihnachtsAndersZeit 2017. In dieser WeihnachtsAndersZeit gehen viele Wünsche in Erfüllung und so auch der von Nico nach Rotkraut zu Weihnachten. Klar, kein Thema. Rotkohlköpfe werden hier als Hälften verkauft. Und schon steh ich vor der Frage, ob 2 Halbe WIRKLICH ausreichen? Wir feiern …

Read More Read More

#9 zwischen den (Insel)Welten. Wenn Lebensfreude durch die Luft fliegt

#9 zwischen den (Insel)Welten. Wenn Lebensfreude durch die Luft fliegt

Heut geh‘n wir auf große Fahrt! Überfahrt. Mit der Interislander Ferry wechseln wir die Inseln – und die Welten, wie sich herausstellen soll. Auf jeden Fall, was die Landschaften angeht… der Traum geht weiter. Gut organisiert und recht einfach gelangen wir auf die Nachmittagsfähre – sind nach deutscher Disziplin pünktlich 90 min vor Abfahrt am …

Read More Read More

Te Ika-a-Māui. die Nordinsel Neuseelands

Te Ika-a-Māui. die Nordinsel Neuseelands

Unsere Füße haben uns in den letzten Wochen weiter über die Nordinsel Neuseelands getragen. Na gut, meist waren es diese vier runden Gummidinger an unserem Mietwagen, die die Hauptarbeit erledigen. Inzwischen bin ich gut geworden im links-fahren, nicht mehr jede Bordsteinkante ist auch meine und hey, längs einparken geht doch! Bilbo aus „Herr der Ringe“ …

Read More Read More

#6 Es riecht was faul im Staate Rotorua

#6 Es riecht was faul im Staate Rotorua

Die Stadt Rotorua samt Gegend wird immens beworben für Thermalquellen, die aus sehr schwefelhaltigen Quellen gespeist werden. Dafür ist Rotorua bekannt, und, wie ich finde, im Wortsinn beRIECHtigt. Man fährt in die Stadt und es riecht – ziemlich streng. Nach Schwefel. Oder faulen Eiern. Puh. Auch diesmal liegt unsere Unterkunft am Rande des Geschehens, wofür …

Read More Read More

#5 Waitomo bringt unsere Herzen zum leuchten.

#5 Waitomo bringt unsere Herzen zum leuchten.

Die Hobbits genießen nun Heerscharen asiatischer und anderer Touristengruppen und finden ihr Auskommen auch ohne uns im Auenland. Wir widmen uns einer weiteren verzaubernden Spezies – den Glühwürmchen. Auf dem Weg zu den Glühwürmchen (eines der wenigen deutschen Worte, das niedlicher klingt als die englische Übersetzung „glowworms“) haben wir Halt gemacht in einer Unterkunft, die …

Read More Read More